Lade Veranstaltungen
Die­se Ver­an­stal­tung hat be­reits statt­ge­fun­den.

Wor­um geht es?

Die Un­ter­su­chung von ein­zel­nen Vor­fäl­len be­rei­tet aus mei­ner Er­fah­rung so man­chen Füh­rungs­kräf­ten und Pro­blem­lö­sungs­teams im­mer wie­der gro­ße Schwie­rig­kei­ten.

In den di­ver­sen Pro­blem­lö­sungs­trai­nings ha­ben sie ge­lernt, dass sie „nur“ die Haupt­ur­sa­che iden­ti­fi­zie­ren und eli­mi­nie­ren müs­sen, um ein Pro­blem zu lö­sen.

Aber was sol­len sie ma­chen, wenn bei der Ur­sa­chen­ana­ly­se ei­nes ein­zel­nen Vor­falls mit dem Fisch­grä­ten­dia­gramm vie­le mög­li­che Ur­sa­chen von den ver­schie­de­nen Teil­neh­mern ge­nannt wer­den?

Mit wel­chen Ur­sa­chen soll man sich jetzt be­fas­sen? Den­je­ni­gen, die mit der Punkt­ab­fra­ge fa­vo­ri­siert wer­den? Das hilft aus mei­ner Er­fah­rung nicht wei­ter. Spie­gelt die Punkt­ab­fra­ge doch nur die Sicht­wei­se der Be­tei­lig­ten wie­der. Und die ist meis­tens sehr un­ter­schied­lich. Und so man­cher nutzt doch ger­ne die Ge­le­gen­heit, dass end­lich sein „Lieb­lings­pro­blem“ oder das Pro­blem in an­de­ren Be­rei­chen ge­löst wird.

Ent­spre­chend se­hen dann die “Ver­bes­se­rungs­maß­nah­men” aus. Und alle wun­dern sich, dass die Wirk­sam­keit nach kür­zes­ter Zeit nach­lässt.

Also was tun?

Bei ei­nem ein­zel­nen Vor­fall kommt es dar­auf an, die tat­säch­li­che Ur­­sa­che-Wir­­kungs­­­ke­t­­te zu iden­ti­fi­zie­ren und zu ana­ly­sie­ren. Und die lässt sich mit ei­nem Fisch­grä­ten­dia­gramm nur sehr schlecht dar­stel­len. Im Üb­ri­gen wur­de das Fisch­grä­ten sei­ner­zeit ent­wi­ckelt, um die mög­li­chen Ur­sa­chen ei­nes (chro­ni­schen) Pro­blems ein­fa­cher zu vi­sua­li­sie­ren und den ver­schie­de­nen Ka­te­go­rien Mensch, Ma­schi­ne, Ma­te­ri­al, Me­tho­de, Mes­sung usw. zu­zu­ord­nen.

Des­halb brau­chen Sie ein ge­eig­ne­tes In­stru­ment, um die Ur­­sa­che-Wir­­kungs­­­ke­t­­te ei­nes Vor­falls zu iden­ti­fi­zie­ren, zu ana­ly­sie­ren und zu vi­sua­li­sie­ren.

Um dann an den pas­sen­den Stell­schrau­ben mit wirk­sa­men Ver­bes­se­rungs­maß­nah­men da­für zu sor­gen, dass sich der Vor­fall mög­lichst nicht wie­der­holt.

Oder mit dem Wis­sen über ver­blei­ben­de Ri­si­ken pas­sen­de Kon­troll­schrit­te oder Ab­wehr­maß­nah­men in den Pro­zess zu in­stal­lie­ren, da­mit klei­ne Feh­ler nicht in ei­ner Ka­ta­stro­phe en­den.

Wie ge­hen wir vor?

Mit dem Cau­se Map­ping gibt es eine Me­tho­de, um bei der Ur­sa­chen­ana­ly­se von Ein­zel­vor­fäl­len die kau­sa­len Ur­­sa­che-Wir­­kungs­­­ke­t­­ten zu iden­ti­fi­zie­ren und zu ana­ly­sie­ren.

Aus­ge­hend von der “5  x Warum?”-Fragemethode wer­den die nach­weis­li­chen Ein­fluss­fak­to­ren in un­ter Um­stän­den meh­re­ren Wir­kungs­ket­ten iden­ti­fi­ziert und ana­ly­siert.

Durch die Vi­sua­li­sie­rung mit der Cau­se Map wer­den die un­ter­schied­li­chen Sicht­wei­sen der Be­tei­lig­ten ei­nes Un­ter­su­chungs­pro­zes­ses, aus dem Ne­bel der Mei­nun­gen auf den Bo­den der Tat­sa­chen ge­führt. Das kürzt aus mei­ner Er­fah­rung den Ana­ly­se­pro­zess we­sent­lich ab.

Der ge­sam­te Un­ter­su­chungs­pro­zess läuft in 3 Haupt­schrit­ten ab:

  1. Pro­blem­be­schrei­bung
  2. Ur­sa­chen­ana­ly­se
  3. Ver­bes­se­rung

Was ha­ben Sie da­von?

Nach dem We­bi­nar ken­nen Sie die grund­sätz­li­che Vor­ge­hens­wei­se für die Feh­ler­ur­sa­chen­ana­ly­se bei Ein­zel­vor­fäl­len. Egal ob es sich um Ba­ga­tell­feh­ler, Qua­li­täts­feh­ler, Ar­beits­un­fäl­le oder sons­ti­ge Ka­ta­stro­phen han­delt.

Sie er­fah­ren auch, wie Sie mit ei­ner vor­be­rei­te­ten Ex­cel-Ar­­beits­­ma­p­­pe, die Sie kos­ten­los nut­zen kön­nen, den ge­sam­ten Un­ter­su­chungs­pro­zess do­ku­men­tie­ren kön­nen. Auch als Er­satz oder Er­gän­zung für Re­ports zu den den ein­zel­nen Vor­fäl­len.

Für wen eig­net sich die­ses We­bi­nar?

  • Füh­rungs­kräf­te
  • QM-Ma­­na­­ger
  • Lean Ma­na­ger
  • HSE-Ma­­na­­ger, Fach­kräf­te für Ar­beits­si­cher­heit
  • Mas­ter Black Belts, Black Belts, Green Belts
  • Alle an­de­ren, die das The­ma “Um­gang mit Feh­lern” in­ter­es­siert

Zum kos­ten­lo­sen We­bi­nar an­mel­den

Der Aus­weich­ter­min am 3. Juni 2020, 18:00 — 19:00 Uhr passt Ih­nen bes­ser?