NullfehlermanagementTes­ti­mo­ni­als

Das sa­gen an­de­re über mei­ne Trai­nings und Webinare

Herr Pe­ter Car­tus hat uns bei der Wei­ter­ent­wick­lung un­se­rer struk­tu­rier­ten Pro­blem­lö­sungs­me­tho­den pro­fes­sio­nell un­ter­stützt. Wäh­rend on­line- und Prä­senz­work­shops ver­mit­tel­te er die me­tho­di­sche Her­an­ge­hens­wei­se bei ei­ner sys­te­ma­ti­schen Er­eig­nis- und Feh­ler­ur­sa­chen­ana­ly­se er­folg­reich an un­se­re Füh­rungs­kräf­te und Pro­duk­ti­ons­mit­ar­bei­ter. Hier­durch konn­ten wir die An­zahl von Pro­ble­men und mensch­li­chen Feh­ler im Pro­duk­ti­ons­all­tag si­gni­fi­kant reduzieren.

Herr Pe­ter Car­tus bie­tet zu­dem eine weit­rei­chen­de Un­ter­stüt­zung un­se­rer Coa­ches und Mul­ti­pli­ka­to­ren über die Work­shops hin­aus und ist bei Fra­gen stets er­reich­bar. Be­son­ders über­zeugt hat uns sein ganz­heit­li­ches Kon­zept in­klu­si­ve tief­grei­fen­der Ein­ar­bei­tung in das re­gu­lier­te Um­feld der phar­ma­zeu­ti­schen In­dus­trie. Hier­bei be­rät er uns ziel­ge­rich­tet und passt sein Kon­zept fle­xi­bel an die je­wei­li­gen bran­chen­spe­zi­fi­schen Rah­men­be­din­gun­gen an.

Ich kann die Work­shops und sein Coa­ching weiterempfehlen.

Dr. Pe­ter Pöschl, Tech­ni­scher Ge­schäfts­füh­rer Rommelag

Wir ha­ben uns für das Hu­man Er­ror Root Cau­se Ana­ly­se — Trai­ning auf­grund un­se­rer Pro­zess­ge­stal­tung ent­schie­den. Un­se­re Mit­ar­bei­ter ha­ben ei­nen enor­men Ein­fluss auf das Er­rei­chen der ge­for­der­ten Qua­li­täts­an­sprü­che un­se­rer Pro­duk­te.Ab­wei­chun­gen ha­ben in ih­rer Viel­zahl an Va­ria­ti­on häu­fig eine Ge­mein­sam­keit – sie ent­ste­hen durch eine Sum­mie­rung, bzw. sys­te­ma­ti­sche An­ein­an­der­rei­hung von Sub-Ab­wei­chun­gen im System.

Aus die­sem Grund möch­ten wir si­cher­stel­len, dass un­se­re Mit­ar­bei­ter je­der­zeit die rich­ti­gen Werk­zeu­ge zur Hand ha­ben und die­se be­herr­schen, um Ih­ren Ver­ant­wor­tungs­be­reich ganz­heit­lich ab­de­cken zu können.

 Die Wahl für das HER­CA-Trai­ning ist auf Sig­ma­Con­sult ge­fal­len, weil der Auf­tritt auf Lin­ke­dIn sehr über­zeu­gen war. In­iti­iert durch die­sen ha­ben wir uns an­schlie­ßend auf der Web­site von der Eig­nung von Pe­ter Car­tus über­zeu­gen können.

40 Jah­re Be­rufs­er­fah­rung und zu­frie­de­ne Groß­kun­den aus kom­mer­zi­el­len Bran­chen mo­ti­vier­ten uns zur Zusammenarbeit.

Dies wur­de durch die Sys­te­ma­tik zur ganz­heit­li­chen Vor­be­rei­tung der Web­i­na­re auf der Web­sei­te (Test­link für In­ter­net- und Equip­ment Kon­nek­ti­vi­tät, Ter­min­ka­len­der, In­fo­ma­te­ri­al, etc.) bestärkt.

 Viel­mals sind es nicht zwangs­läu­fig die In­hal­te ei­nes Trai­nings, wel­che die Team­leis­tung po­si­tiv be­ein­flus­sen, da sich die­se ge­ne­rell ähneln.

Der Un­ter­schied ent­steht durch das WIE:

  • Wie tritt der Trai­ner vor den Teil­neh­mers auf?
  • Wie geht der Trai­ner mit den Teil­neh­mern um?
  • Wie schafft es der Trai­ner die Teil­neh­mer ab­zu­ho­len und den En­thu­si­as­mus am Tun zu bestärken?

Kurz ge­sagt: Wie schafft es der Trai­ner, dass die Teil­neh­mer das Trai­ning in­trin­sisch ver­fol­gen und das Ge­lern­te hoch mo­ti­viert um­set­zen? All die­se Er­war­tun­gen wur­den mit Cha­rak­ter, Sys­te­ma­tik und In­hal­ten er­füllt – soll­te je­der selbst tes­ten, es lohnt sich.

An­dre­as Möl­ler, Head of Qua­li­ty – La­ser Op­tics BU, LIMO GmbH – A Fo­cus­light Company

Zum Stich­wort HERCA ha­ben Sie auf mich den bes­ten Ein­druck ge­macht mit Ih­rem In­ter­net­auf­tritt und den klar struk­tu­rier­ten Leis­tungs-Stu­fen, zeit­li­chen und mo­ne­tä­ren Auf­wän­den für ent­spre­chen­den Know How Trans­fer in deut­scher Sprache.

Be­ein­druckt ha­ben mich Ihre be­ruf­li­che Her­kunft und Ihre lang­jäh­ri­gen, prak­ti­schen Erfahrungen.

Je­doch über­zeugt hat mich das per­sön­li­che Ge­spräch und Ihr An­satz, die Schu­lun­gen auf un­se­ren Kennt­nis­stand und un­se­re An­wen­dungs­fäl­le zu­zu­schnei­den, um je­den ab­zu­ho­len, wo er steht und im­mer den Sinn und den Be­zug zu den fir­men­spe­zi­fi­schen Her­aus­for­de­run­gen zu schaffen.

Im Nach­gang möch­te ich gern be­mer­ken, dass Sie alle Ver­spre­chen und An­sät­ze ein­ge­ar­bei­tet und zu 3 sehr in­ter­es­san­ten Halb­tags­schu­lun­gen zu­sam­men­ge­stellt haben.

Die Vor­trags­wei­se und wie Sie die doch enor­me Men­ge an Wis­sens­wer­tem trans­por­tiert und je­den ein­zel­nen im­mer bei der Stan­ge ge­hal­ten ha­ben, hat mich beeindruckt.

Auch die Pünkt­lich­keit und Ein­hal­tung des ge­setz­ten Zeit­rah­mens wur­de zu 100% gewährleistet.

Be­son­ders hilf­reich – vor al­lem im Nach­gang – wa­ren die um­fang­rei­chen, un­ter­stüt­zen­den Ma­te­ria­li­en, Gra­fi­ken, Prä­sen­ta­tio­nen und Vor­la­gen, um die Sys­te­ma­tik im rau­en Ar­beits-All­tag or­dent­lich zu re­ka­pi­tu­lie­ren und um­set­zen zu können.

Ich konn­te in­ner­halb der Schu­lung durch mehr­fa­che, prak­ti­sche An­wen­dung das er­lern­te Wis­sen in Weis­heit wan­deln. Durch die Me­tho­de HERCA konn­te ich eine Mög­lich­keit für mich er­schlie­ßen, mit der ich in­ner­halb kür­zes­ter Zeit An­satz­punk­te fin­de zur nach­hal­ti­gen Ver­bes­se­rung ei­ner ri­si­ko­be­haf­te­ten Si­tua­ti­on. Wo vor­her die An­sät­ze ge­fehlt ha­ben und sich das Ge­fühl von Macht­lo­sig­keit aus­ge­brei­tet hat, wer­den nun struk­tu­riert Lö­sungs­mög­lich­kei­ten erarbeitet.

Ich den­ke, dass mit der er­folg­rei­chen An­wen­dung der HER­CA-Sys­te­ma­tik sich in un­se­rem Un­ter­neh­men die Feh­ler­kul­tur und Pro­zess­land­schaft nach­hal­tig wei­ter­ent­wi­ckeln wird und da­mit per­spek­ti­visch deut­lich we­ni­ger „Vor­fäl­le“ entstehen.

Da nicht nur ich ein Fan von Ef­fek­ti­vi­tät und Ef­fi­zi­enz bin, glau­be ich, dass die HER­CA-Sys­te­ma­tik auch von den an­de­ren Pro­blem-Lö­sern in un­se­rem Un­ter­neh­men gern an­ge­nom­men und an­ge­wen­det wer­den wird. Von da­her kann ich die Me­tho­de und Sie, Hr. Car­tus,  als Ex­per­te und Trai­ner nur weiterempfehlen.

Aus­bil­dungs- und Pro­jekt­ko­or­di­na­tor, mit­tel­stän­di­sches Un­ter­neh­men der Metallverarbeitung

SIE MÖCHTEN MIT MIR ARBEITEN?

Ich freue mich drauf!!

Bu­chen Sie hier ein un­ver­bind­li­ches Orientierungsgespräch.