Aus Feh­lern ler­nen — Feh­ler vermeiden

Root Cau­se Ana­ly­sen ohne Stress durchführen

5. Mai 2022, 17:00 — 18:30 Uhr

Ir­ren ist mensch­lich – Wo ge­ar­bei­tet wird, pas­sie­ren nun mal Fehler.

Aber sich bei je­dem Vor­fall nur auf das „mensch­li­che Ver­sa­gen“ oder die „Haupt­ur­sa­che Mit­ar­bei­ter­feh­ler“ zu be­schrän­ken, bringt Sie heut­zu­ta­ge nicht weiter.

Mit „freund­li­chen“ Hin­wei­sen, wie z.B. „Da soll­ten Sie zu­künf­tig mal bes­ser auf­pas­sen!“ oder dis­zi­pli­na­ri­sche Maß­nah­men kön­nen Sie heut­zu­ta­ge bei Feh­ler­ur­sa­chen­ana­ly­sen kei­nen Blu­men­topf mehr gewinnen.

Denn, wie die mo­der­ne Feh­ler­for­schung her­aus­ge­fun­den hat, sind mensch­li­che Feh­ler zwar in 80% der Fäl­le die di­rek­te Ur­sa­che bei Vor­fäl­len, aber auch Sym­pto­me von tie­fer­lie­gen­den la­ten­ten Ur­sa­chen im Sys­tem. Und die­se la­ten­ten Ur­sa­chen müs­sen Sie iden­ti­fi­zie­ren, da­mit Sie Kor­rek­tur­maß­nah­men ent­wi­ckeln und um­set­zen kön­nen, die so­wohl wirk­sam als auch nach­hal­tig sind.

Je bes­ser Sie die­se “Hu­man Fac­tor” im Griff bzw. un­ter Kon­trol­le ha­ben, umso ge­rin­ger ist das Ri­si­ko für un­er­wünsch­te Vorfälle.

In die­sem We­bi­nar spre­chen wir über die ver­schie­de­nen Feh­ler­mög­lich­kei­ten und mit wel­chen Me­tho­den, Rou­ti­nen und Werk­zeu­gen Sie die wah­ren Ur­sa­chen bei Vor­fäl­len mit mensch­li­chen Feh­lern ana­ly­sie­ren — und zu­künf­tig ver­hin­dern können.

Hier kön­nen Sie sich registrieren

Die We­bi­na­re wer­den mit der Platt­form Li­ve­We­bi­nar durch­ge­führt. Es muss kei­ne Ap­pli­ka­ti­on auf dei­nem Rech­ner in­stal­liert wer­den. Die Soft­ware ist brow­ser­ba­siert. Es wird emp­foh­len, mit Chro­me zu arbeiten.

Mit die­sem Link https://embed.archiebot.com/connection-tester kön­nen Sie Ihre In­ter­net-Ver­bin­dung, den Brow­ser, Ka­me­ra und Mi­kro­fon vor­ab überprüfen.

Dann soll­te jetzt al­les klap­pen. Falls es doch Pro­ble­me bei ei­nem Fir­men­rech­ner ge­ben soll­te, fra­gen Sie doch mal bei Ih­rer IT-Ab­tei­lung nach, ob der Link zur Li­ve­We­bi­nar-Platt­form nicht ge­blockt ist.